Ups And Downs (AN MOKU Rmx)

it is 5:00 o’clock in the morning. i have started to work on a remix of sondermanns «ups and downs» which will be released in a few months…

Ein Experiment für mich selbst. Halb verschlafen, setzte ich mich an meinen Mac und hörte Sondermanns Stück. Vor dem Fenster erwachte langsam die Stadt. Vielleicht war das Szenario der Ausschlag gebende Punkt, um den Remix in eine bestimmte Richtung zu pushen. So entstand jedenfalls das, teils durchbrochene, Harfen-, Glockenthema, welches Sondermanns Leitmotiv aufgreift. Hier verwendete ich die eingeschränkte Beat Edition des Artillery2 von Sugar Bites. Empfehle die Vollversion zu kaufen. Zum Stück kamen einige kleine Sound Field Recordings, die ich in Zürich bereits aufgenommen hatte. Schnitt diese in Schnipsel. Verfremdete und schickte sie durch Logic Verzehrer und Reverbs. Gegen Ende spielte ich die Drums ein, um dem Stück einen leicht treibenden Groove zu geben. Hier überlegte ich, ob das Stück rein Ambient oder doch mit einem Groove daher kommen soll und entschied mich letztendlich, den Beat zu behalten.  Das Ergebnis folgt…

Marcus Beuter

Marcus Beuter wurde 1968 in Wuppertal geboren. Aufgewachsen in einer Kleinstadt ging er nach Beendigung seiner Schullaufbahn nach Hamburg. Zivildienst, Ausbildung, soziale Berufe folgten. Später Rückzug in die Natur. Lebens- und Arbeitsstätte ist heute eine Holzhütte im Wald. Reisen durch Europa, Iran, Pakistan, Laos, Vietnam, Indien, Indonesien, Gambia, Senegal, USA. Dabei Aufbau eines Umweltklangarchivs. Seit 2001 verstärktes Interesse an akustischer Kunst. 2003 Mitbegründer des Labelsfragmentrecordings mit nachfolgenden CD Veröffentlichungen.

Seit 2005 vermehrt Produktion von Klanginstallationen, zum Teil in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, seit 2008 Live-Auftritte mit improvisierter elektronischer Musik auf Basis von field recordings. Mitglied der Cooperativa Neue Musik, DEGEM, Trio TATUNTAT, Trio Beuter, Höger, Schwieger sowie im Ensemble Theatrum Somnium Medusae. Arbeit mit Filmemachern und Regisseuren.

www.marcusbeuter.de